• Ronny Kazyska

Meine Meinung in der Immobilien Zeitung


Es freut mich das die Immobilien Zeitung als Leitmedium in der Immobilienbranche meine Meinung zur zurückhaltenden Bereitschaft den Hochhausrahmenplan in Frankfurt fortzuschreiben veröffentlicht hat. Hier meine Worte zur Forderung von mehr Hochhäusern nochmals zum Nachlesen:



„Die zukünftige Koalition in Frankfurt beabsichtigt bei der weiteren Fortschreibung des Hochhausrahmenplans zurückhaltend vorzugehen. Diese Position ist für mich angesichts der hohen Bedeutung von Klimaschutz und Wohnraumversorgung im Koalitionsvertrag verwunderlich. Dicht besiedelte Städte mit Hochhäusern sind auf Pro-Kopf-Basis umweltfreundlicher. Der Grund dafür ist die steigende Energieeffizienz durch die gemeinsame Nutzung von Fläche, Infrastruktur und Gebäuden. Auf den ersten Blick erscheinen Hochhäuser angesichts ihrer Baumasse, die einen hohen Material- und Energieeinsatz erfordern, als nicht umweltfreundlich. Der Energieverbrauch ist zudem wegen Klimaanlage und Aufzügen hoch. Die technische Lebensdauer von Hochhäusern ist andererseits deutlich länger als bei Standardimmobilien. Der nachhaltigste Aspekt der Hochhäuser ist allerdings die geringere benötigte Infrastruktur. Folglich wird weniger Bauland versiegelt, Baumaterial eingespart und der Energiebedarf für den Betrieb bzw. die Instandhaltung der Infrastruktur ist deutlich niedriger. Der ÖPNV bzw. das Fahrrad werden als Verkehrsmittel attraktiver und Einwohner können vermehrt den Fußweg wählen. Dies begünstigt nicht nur den Klimaschutz, sondern verstärkt auch die sozialen Strukturen einer Stadt. Wer es in Frankfurt mit Klimaschutz und Wohnraumversorgung ernst meint, sollte die Errichtung von Hybrid-Hochhäusern wie jüngst den Omniturm oder das sich in der Entwicklung befindliche Projekt Four zur Stärkung der Frankfurter Skyline viel stärker fördern.“


https://www.immobilien-zeitung.de/161317/leserbrief-mehr-hochhaeuser


1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen