top of page
  • AutorenbildRonny Kazyska

ASD Panel in Frankfurt

Das ASD REAL ESTATE Team der auf Wirtschaftsrecht spezialisierten Kanzlei Arnecke Sibeth Dabelstein hatte diese Woche zum Panel „Projekte in der Krise – welche Optionen haben Gläubiger und Schuldner?“ eingeladen.


Die Veranstaltung fand in den neuen Räumlichkeiten von ASD im diesjährig eröffneten Frankfurter Hochhaus „The Spin“ am Güterplatz statt (Architekt: Hadi Teherani).


Die beiden Anwälte Dr. Wolfgang Scholl und Franz Kleinschmidt gaben anhand einer Präsentation Auskunft über u.a. welche Handlungsmöglichkeiten für Gläubiger bestehen, mögliche Vorgehensweisen für erst- und nachrangige Grundschuldgläubiger, Möglichkeiten für Projektentwickler wie Sanierung, Restrukturierung, Insolvenz, Abspaltung.


Der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer Alexander Lehnen (Tax, Real Estate Tax, Funds) moderierte anschließend ein Panel über die aktuelle Marktsituation. Seine Diskutanten waren Andreas Grießinger als Leiter der Frankfurter Geschäftsstelle der Berlin Hyp und José Martínez als einer der Geschäftsführerenden Gesellschafter bei Groß & Partner.


Ein informatives und nettes Get Together rundete anschließend den Abend ab.


Ich bedanke mich herzlich bei ASD für die Einladung.



Ronny Kazyska bei ASD in Frankfurt.
Ronny Kazyska mit Dr. Wolfgang Scholl u. Franz Kleinschmidt (jeweils ASD)

Ronny Kazyska bei ASD in Frankfurt.
Ronny Kazyska mit Alexander Lehnen (ASD) u. Andreas Grießinger (Berlin Hyp)

The Spin



111 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page